Ankündigungen

Wichtige Informationen

by Bianca Bohr -

Liebe Eltern,

über die Klassenchats werden Ihnen die Klassenpflegschaftsvorsitzenden einen Zeitungsartikel der Recklinghäuser Zeitung weiterleiten. Darin geht es darum, dass es in letzter Zeit vermehrt im Ruhrgebiet und auch im Münsterland zu Situationen kam, in denen Fremde Kinder angesprochen haben und diese mit dem Versprechen auf Bonbons in ihr Auto locken wollten.

Ich hörte heute von einem Vorfall bei uns in Marl, bei dem aber Gott sei Dank nichts weiter passiert ist.

Bitte sprechen Sie nochmal mit Ihren Kindern darüber und erklären ihnen, dass Sie nicht mit Fremden sprechen sollten und auf gar keinen Fall zu Fremden ins Auto steigen sollten.

Trotzdem möchte ich Sie bitten, keine Panik zu verbreiten.

Auch wir in der Schule werden das Thema mit den Kinder nochmal thematisieren.

Vielen Dank und viele Grüße

Bianca Bohr

Brief des Schulpflegschaftsvorsitzenden Herr Hup bezüglich der Verkehrssituation

by Bianca Bohr -

Liebe Eltern,

 

heute wende ich mich persönlich an sie.

 

In der letzten Woche bin ich zum Vorsitzenden der Schulpflegschaft gewählt worden.

Ich heiße Sebastian Hup, bin 44 Jahre alt, mein Sohn Vincent besucht die Klasse 2B.

Meine Aufgabe ist es, sich um alle Interessen und Wünsche, die von ihnen vorgetragen werden, zu kümmern. In der Regel wenden sie sich bitte zuerst an ihre gewählten Klassenpflegschaftsvorsitzenden aus ihrer Klasse. Sollte es Angelegenheiten geben, die auch in der Schulpflegschaft thematisiert werden sollten, da sie ein übergeordnetes Interesse haben, werde ich dies dort gemeinsam mit ihren Klassenpflegschaftsvorsitzenden besprechen und versuchen zu lösen.

 

Zuallererst wende ich mich jedoch heute mit einem dringenden Appell an sie:

 

Ich möchte alle Eltern bitten, die ihre Kinder morgens mit dem Auto zur Schule bringen,

ab sofort nicht mehr auf den Parkplatz der Schule zu fahren, um nur „kurz“, das eigene Kind rauszulassen. Geschweige denn, bis kurz vor die Eingangstür, auf der mit einem Kreuz markierten Stellfläche, zu fahren und zu parken. Auch ist es nicht mehr aus Gründen der Sicherheit für unsere Kinder überhaupt gewünscht, in die Straße zum Parkplatz zu fahren und dort auf dem Bürgersteig „kurz“ zu halten, um das Kind rauszulassen.

 

Warum ist das so:?

Wir haben in der letzten Zeit einige brenzlige Situationen erlebt, wo durch das Ein- und Ausparken bzw. Parken mit dem Auto auf dem Lehrerparkplatz, beinahe Kinder unter das Auto gekommen wären. Es konnte glücklicherweise schlimmeres verhindert werden.

Ich möchte daher nicht so lange Warten, bis wir einen Unfall erleben müssen, um dann erst gemeinsam mit ihnen Maßnahmen ergreifen.

 

Lösung:

Sie haben die Möglichkeit, die Elternhaltestelle oder auch die freien Stellflächen VOR der Einfahrt zum Parkplatz, zu nutzen. Alternativ stehen ihnen auch auf der Schwabenstraße viele freie Parkplätze zur Verfügung, wo sie dann gemeinsam mit ihrem Kind noch einen 3 minütigen Fußweg bestreiten können und ihr Kind dann zu Fuß zur Schule bringen können. Auch das Fahrrad ist eine Option, bei trockenem Wetter.

 

Aufgrund der oben beschriebenen Situation hat sich auch nun die zuständige Verkehrspolizei (Polizist für das Radfahrtraining) angekündigt, die regelmäßig vor Ort sein wird.

 

Lassen sie uns daher gemeinsam und im Wohle unserer Kinder die beschriebene Lösung – ab sofort- umsetzen.

 

Sollten sie nach meiner Nachricht oder auch zukünftig Anliegen haben, zögern sie bitte nicht, mich persönlich anzusprechen oder in Kontakt zu treten.

 

Meine Emailadresse lautet: sebastianhup@web.de

Ich freue mich auf eine tolle Zusammenarbeit.

Ihr Sebastian Hup


Fundsachen der Kinder

by Bianca Bohr -

Liebe Eltern,

über die Zeit haben sich viele Fundsachen angesammelt. In der kommenden Woche haben Sie am Montag und Dienstag (12. und 13.9.) die Gelegenheit im Foyer nach vermissten Kleidungsstücken zu schauen. Übriggebliebene Fundsachen werden am Dienstag nach Schulschluss gespendet. 

 

Mit freundlichen Grüßen

Bianca Bohr und Francis Elbers

Older topics...